Probenplan

Liebe Sängerinnen und Sänger,

wie ihr ja wisst, war ich am 16.07.2018 als Jurymitglied in der „ad libitum“-Sitzung in Stuttgart, in der der Kompositionsauftrag für das Tandem Vokalensemble Sinsheim und das MusikAktionsEnsemble Klank vergeben wurde. 1. Preisträger ist der russische Komponist Vladimir Rannev, der in St. Petersburg lebt und durch seine Studien eine Verbindung zu Köln hat.
Insgesamt gab es für unser Tandem 18 Bewerbungen aus vieler Herren Länder mit unglaublich interessanten Konzepten. In einem engen Ausscheidungsverfahren konnte sich schließlich Rannev durchsetzen.
Ich halte die Idee seiner (noch zu schreibenden) Komposition für sehr interessant, weil zeitaktuell, leicht zu erfassen und für Ausführende sowie Publikum gleichermaßen begreifbar und durchaus populär. Rannev ist Jahrgang 1970, renommiert und vielfach für seine Kompositionen international ausgezeichnet. Ich denke, dadurch wird unserem Chor eine hohe Wertschätzung zu Teil, auf die wir stolz sein können.
Gerne erläutere ich demnächst Näheres zu der Komposition, die eine Dauer von 15 Minuten haben soll und die wir im Jahr 2019 uraufführen sollen.
Dieses Konzert, das durch weitere, aber nicht von uns auszuführenden Beiträgen gefüllt wird, könnte im Spätjahr 2019 stattfinden. Das Netzwerk „Neue Musik Baden-Württemberg“ und „Musik der Jahrhunderte“ werden in Absprachen mit den Beteiligten die Modalitäten ausloten und das Projekt finanzieren, organisieren und begleiten.

Unsere bereits geplanten Projekte für 2019 sollen und werden darunter nicht leiden. Allerdings hat der Vorstand des Chores in der Sitzung am 17.07.2018 beschlossen, das Projekt „Novemberkonzert: Licht und Schatten“ aus zeitlichen Gründen nicht durchzuführen. Damit bin ich voll und ganz einverstanden, denn es bleibt uns mehr (stressfreie) Zeit, um das Jahr 2019 gut vorzubereiten, bzw. um gut vorbereitet ins Jahr 2019 zu gehen.

Der neue Zeit- und Probeplan sieht jetzt also folgendermaßen aus:
Nach unserem Ohrenzeugen.3 (22./23. September) beginnen wir mit den Proben des Fauré-Requiems und des Porr-Requiems. (Das ist wieder eine Kooperation mit dem SAP-Chor. Die Konzerte liegen am 06./07. April 2019.) In dieser Probezeit (Oktober/November) haben wir aber auch Gelegenheit, das ein oder andere Stück für unser „Kleines Weihnachtskonzert“ (22.12.2018) zu singen. Und da es ja bei Weihnachten ums „Licht“ geht, können wir einige der Lieder, die ich fürs Novemberprogramm vorgesehen hatte, im Weihnachtskonzert aufführen.

Bis zu unserem Probenwochenende in Weikersheim vom 01.-03. Februar 2019 sollten wir im Großen und Ganzen mit den Requien durch sein. In Weikersheim würden wir nur Durchlaufproben machen, zumal wir ja noch eine Probe mit dem SAP-Chor in Cröffelbach haben (16.03.2019).

Die Hauptprogramme in Weikersheim wären Ohrenzeuge.4 (voraussichtlich 13.07.2019) und die Komposition von Rannev.

Ich denke, dass diese Planung uns allen entgegenkommt und wir mit großer Zuversicht unsere Projekte angehen können.

Zusammenfassung:

Ohrenzeuge.3-Proben bis zu den Konzerten am 22 und 23. September 2018
Danach Proben: Fauré- und Porr-Requien +  Lieder dazwischen für das „Kleine Weihnachtskonzert“
Kleines Weihnachtskonzert am 22.12.2018
Probenwochenende Weikersheim: 01.-03. Februar 2019.
Programm: Durchlauf Requien / Rannev-Komposition / Lieder Ohrenzeuge.4    

Ohrenzeuge.4 voraussichtlich am 13.07.2019
Rannev-Komposition im Spätjahr 2019

Probeplan

Donnerstag 11.10. 19,30 Realschule  
12.-14. Oktober       Chorfahrt Baden-Baden
Donnerstag 18.10. 19,30 Wilhelmi  
Donnerstag 25.10. 19,30 Realschule  
Herbstferien        
Sonntag 04.11. 18 Wilhelmi  
Donnerstag 08.11. 19,30 Realschule kleiner Musiksaal 500er Bau  
Donnerstag 15.11. 19,30 Realschule  
Donnerstag 22.11. 19,30 Wilhelm  
Donnerstag 29.11. 19,30 Wilhelm  
Donnerstag 06.12. 19,30 Wilhelm  
Donnerstag 13.12. 19,30 Wilhelm  
Donnerstag 20.12. 19,30 Wilhelmi  
Samstag 22.12. 14
18
Katharinenstift
Kl. Weihnachtsk.
 
Weihnachtsferien        
         
         

 

Aktuell

  • 1

Soziale Netzwerke